Unsere Heimat, unsere Zukunft, unser Leben!

Fragebogen_Zilly_V5_Bild

Aus­gangs­si­tua­tion und Motivation

„Die Aus­wir­kun­gen des demo­gra­fi­schen Wan­dels sind all­ge­gen­wär­tig und nicht auf­zu­hal­ten. Des­halb sind Bud­get­kür­zun­gen und Schlie­ßun­gen unabdingbar…“

Sol­che und ähn­li­che Aus­sa­gen stellt man lei­der immer wie­der fest, wenn es um den Erhalt und die För­de­rung von loka­len Infra­struk­tu­ren im länd­li­chen Gebiet geht. Im Jahre 2011 beschäf­tigte sich die kom­mu­nale Ver­wal­tung der Stadt Oster­wieck eben­falls mit die­sen Zukunfts­sze­na­rien, mit der Kon­se­quenz meh­rere Kin­der­ta­ges­stät­ten in Ihrem Ver­wal­tungs­ge­biet zu schlie­ßen, jedoch ohne die gesamt­ge­sell­schaft­li­chen und die indi­vi­du­el­len Aus­wir­kun­gen der betrof­fe­nen Ort­schaf­ten zu berücksichtigen.

 Aus­ge­hend von die­ser Bedro­hung und den damit ver­bun­de­nen Ängste und Sor­gen der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger for­mierte sich Anfang des Jah­res 2012 die Bür­ger­in­itia­tive Zilly. Um diese Ängste und Sor­gen unse­rer Mit­men­schen zu ver­deut­li­chen, sind nach­fol­gend einige Zitate aufgelistet:

„ …mit der Schlie­ßung unse­rer Kin­der­ta­ges­stätte, stirbt unser Ort bald aus …“
„…ich möchte nicht, dass meine Kin­der fort­zie­hen, weil es keine Kin­der­be­treu­ung für meine Enkel­kin­der gibt …“
„ …dann gibt es ja auch keine Rent­ner­nach­mit­tage mehr mit den Kin­dern für uns …“
„…ich würde doch in kei­nem Ort neu bauen, in dem keine Kin­der­ta­ges­stätte vor­han­den ist …“
„… da ken­nen sich die Kin­der ja gar nicht mehr …“
„…was sol­len wir denn hier Leben, wenn es bald nichts Lebens­wer­tes mehr gibt …“

Die Inhalte die­ser Aus­sa­gen tref­fen mit gro­ßer Sicher­heit auch auf andere Orte zu und stel­len somit ein all­ge­gen­wär­ti­ges Pro­blem dar.

Im kon­kre­ten Fall von Zilly geht es nicht nur allein um die Kin­der­be­treu­ung. Es geht um den Erhalt und die Siche­rung der Lebens­qua­li­tät im länd­li­chen Raum. Die feste Ver­wur­ze­lung aller Ver­ei­nen und Ein­rich­tun­gen zeich­net die Gemein­schaft die­ses Ortes aus. In der „Kin­der­ta­ges­stätte Mär­chen­burg Zilly“ wird sowohl die Früh­päd­ago­gik, als auch die Betreu­ung der Senio­ren sicher­ge­stellt. Sie bil­det als Begeg­nungs­stätte das Bin­de­glied zwi­schen den Gene­ra­tio­nen. Die Ein­rich­tung ist fest auf dem kul­tur­his­to­ri­schen Gelände der Was­ser­burg­an­lage Zilly inte­griert, des­sen Erhalt sich der „För­der­ver­ein Was­ser­burg­an­lage Zilly e.V.“ ver­schrie­ben hat. Der För­der­ver­ein trägt nach­hal­tig zur Pflege und Wah­rung der tra­di­tio­nel­len und kul­tu­rel­len Werte bei. Ein Rundum-Paket in Form von sport­li­cher und men­ta­ler Betreu­ung wird durch die feste Koope­ra­tion der KITA mit dem ört­li­chen Sport­ver­ein „TSV Zilly 1911 e.V.“ begründet.

Die voran genann­ten Ver­eine und Ein­rich­tun­gen bil­den die ers­ten drei Säu­len der Bür­ger­in­itia­tive. Die Zusam­men­set­zung unse­rer Initia­tive ist bewusst offen gestal­tet. Somit soll jedem Bür­ger, jedem Ver­ein und jedem ande­ren Inter­es­sen­ten­kreis die Mög­lich­keit gege­ben wer­den, sich aktiv am Ver­bes­se­rungs­pro­zess unse­rer Gemein­schaft zu beteiligen.

Ziel­stel­lung

Die KITA Zilly ist ein fes­ter Bestand­teil der Dorf­ge­mein­schaft und stellt gene­ra­ti­ons­über­grei­fende Mehr­fach­funk­tio­nen sicher. Die Bür­ger­in­itia­tive kämpft all­um­grei­fend und aktiv dafür, diese wert­volle Infra­struk­tur nach­hal­tig zu erhalten.

Neben dem Erhalt die­ser fes­ten Insti­tu­tion möchte die Bür­ger­in­itia­tive gezielt gegen die gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Pro­ble­ma­ti­ken und Risi­ken arbei­ten, wel­che sich aus dem demo­gra­fi­schen Wand­lungs­pro­zess erge­ben. Daher wol­len wir posi­tiv und gemein­sam in die Zukunft bli­cken, um uns die­sen Her­aus­for­de­run­gen zu stellen.

Daher hat sich die Bür­ger­in­itia­tive fol­gen­den Zie­len verschrieben:

  • Ver­bes­se­rung der Lebens­qua­li­tät im länd­li­chen Raum
  • För­de­rung von Chan­cen­gleich­heit aller Generationen
  • Schaf­fung und Wei­ter­ent­wick­lung eines star­ken bür­ger­li­chen Engagements
  • Stär­kung der Ver­bun­den­heit zu Hei­mat, Gesell­schaft und Natur
  • nach­hal­ti­ges Umwelt­be­wusst­sein fördern
  • Zugang zu lebens­lan­gem Ler­nen ermöglichen
  • Ent­wick­lung von Netz­wer­ken und eines star­ken Gemeinschaftsgefühls
  • Opti­mie­rung des Informations- und Erfahrungsaustauschs
  • För­de­rung von kör­per­li­cher und geis­ti­ger Beweglichkeit

Kurz­fas­sung des Vorhabens

  • Bil­dung ver­schie­de­ner Arbeits­grup­pen und Strukturierung
  • Ide­en­samm­lung und Bürgerbefragung
  • Moti­va­tion und Zusam­men­füh­rung inter­es­sier­ter Bürger
  • Koope­ra­tion mit der Kin­der­ta­ges­stätte „Mär­chen­burg“ mit dem Pro­jekt: „Eine Kita mit Zukunft“
  • Koope­ra­tion mit dem TSV Zilly 1911 e.V. mit dem Pro­jekt: „Was Zilly bewegt - Jung und Alt gemein­sam aktiv und gesund!“
  • Koope­ra­tion mit dem För­der­ver­ein der Was­ser­burg­an­lage Zilly e.V. mit dem Pro­jekt: „Gemein­sam die Zukunft gestalten“
  • Fin­dung wei­tere Koope­ra­ti­ons­part­ner und even­tu­el­ler Sponsoren
  • Bewer­tung aller vor­han­de­nen Ideen
  • Pro­jekter­stel­lung für ein gemein­sa­mes Konzept
  • Bewer­bung auf Förderprogramme
  • Inter­net­prä­senz erstellen
  • Umset­zung der Pro­jekte und kon­ti­nu­ier­li­che Verbesserung

Ziel­grup­pen

  • Bür­ger aller Altersgruppen
  • abge­wan­derte Bür­ger und Familien
  • poten­zi­elle neue Mit­bür­ger und Familien
  • Ver­eine und Institutionen

Pro­jekt­team

  • Arbeits­gruppe der Kita- und Elternvertreter
  • Arbeits­gruppe der Bürger- und Seniorenvertretung
  • Arbeits­gruppe des TSV- Zilly 1911 e.V.
  • Arbeits­gruppe des För­der­ver­eins der Was­ser­burg­an­lage Zilly e.V.
  • Stra­te­gi­sche Arbeits­gruppe der Bürgerinitiative